Alles neu macht der ... Möhrensalat



Und der Mai natürlich auch. Zu mindest fast. Das Design ist neu, das Foto ist schon älter. Da aber die Grillsaison mit großen Schritten heran eilt eignet sich dieses alte neue Rezept ganz gut um nach gefühlt hundert Jahren mal wieder was zu bloggen.
Demnächst gibt's auch wieder richtig neues, versprochen. Ein neues Spielzeug ist gerade erst hier eingezogen und das nächste ist für Juli angekündigt, doch dazu später mehr.
Zur Sache: Bei diesem Möhrensalat handelt es sich um eine türkische Mezze, die auch unter dem Namen Havuç Salatası bekannt ist. Durch die Sesampaste und den Knoblauch bewegt sich das ganze in eine ganz andere Richtung als die meisten anderen Möhrensalate, die ja doch eher süßlich daher kommen.
Dieser Salat macht sich super als Bestandteil einer großen Mezze/Tapas Platte, wobei die Menge dann auch für 6 reicht, je nach dem was ihr sonst noch so dabei habt. Als Beilage zu z.B. gegrilltem sollte es genug für 4 sein. Im Zweifel einfach die doppelte Menge machen. Am nächsten Tag schmeckt es noch mal so gut.
 Das Rezept habe ich aus dem Buch Istanbul: Recipes from the heart of Turkey adaptiert.

Zutaten für 4 Personen als Beilage 

  • 120ml fester Joghurt
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 2 TL Tahini
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz
  • 200g Möhren, grob gerieben

Zubereitung 

  1. Alle zutaten bis auf die Möhren in einer Salatschüssel verrühren und mit Salz abschmecken.
  2. Die Möhren unterheben, ggf. noch mal abschmecken.
  3. Das ganze sollte mindestens 30 Minuten durch ziehen. Länger ist besser.

Kommentare