Ingwer, Schweinefleisch Donburi

Japanische Küche war nie so meins. Sushi kann man machen, muss mann aber nicht.
Dann kamen Ramen und jetzt Donburi. Donburi ist eigentlich der Name für die Schüssel in der das Gericht serviert wird, ist aber heute der Name für das Gericht selbst. Ein Donburi ist im Prinzip nichts anderes als Reis mit anderen Zutaten belegt. Das beste daran? Abgesehen davon das sie lecker sind? Die allermeisten Donburi Rezepte sind super schnell gemacht. In der Zeit die der Reis zum kochen braucht ist die Auflage fertig. Und viele schmecken sogar kalt weshalb sie sich auch super in einer Bentobox machen. Dieses Donburi was auf Japanisch übrigens Buta No Shougayaki Don heißt besteht aus Schweinefleisch welches erst in Ingwer und Sake mariniert wird, dann gebraten und anschließend mit einer Soße aus Ingwer Sojasoße und Mirin lasiert. Als Garnitur kommt dazu fein Geschnittener Weißkohl (bei mir Jaromakohl) und Gurken.
Das knackige Gemüse liefert nicht nur einen Schönen Texturenkontrast sondern balanciert auch die doch deutliche Ingwerschärfe hervorragend.

Tipps


Das Rezept, das übrigens aus dem Buch Donburi stammt(leicht verändert), verlangt nach Schweinerücken oder Schulter in dünnen Scheiben. Ich hatte Rücken und es ist ziemlich schwierig ihn nicht trocken zu kriegen. Also fürs nächste mal würde ich wahrscheinlich Schulter nehmen. Oder Das Fleisch in der Soße Sous Vide garen, aber das wäre dann wieder ein ganz anderer Blogpost.

Zutaten für 1 Portion

  • 200-250g gekochter japanischer Rundkornreis (ca. 100 g trocken)
  • ca. 150 g Schweinerücken oder Schulter in dünnen Scheiben
  • 10 g Geriebener Ingwer
  • 1 El Sake
  • Öl
  • 1 Schalotte in Ringen
  • 1 kl. Handvoll fein geschnittener Jaromakohl
  • 1 kl. Handvoll Gurkenscheiben


Soße
  • 15 g geriebener Ingwer
  • 32 g Sojasoße
  • 22 g Mirin
  • 2 TL Zucker 

Gadgets

  • Stäbchen?

Zubereitung

  1. Die 10 g Ingwer mit dem Sake verrühren und das Fleisch darin 5 Minuten marinieren.
  2. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen.
  3. Die Zwiebeln glasig dünsten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  4. Das Fleisch auf jeder Seite KURZ anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen,
  5. Pfanne auswischen. Alle Soßenzutaten vermischen und in die Pfanne geben.
  6. Aufkochen lassen.
  7. Das Fleisch und die Zwiebeln zugeben und kurz durchrühren bis das Fleisch mit Soße bedeckt ist.
  8. Auf dem Reis anrichten und mit Kohl und Gurken garnieren.


Kommentare